Spielbericht: Biberist aktiv gegen den HBC Ins I (2. Liga)

Die 1. Manne haben leider einen schlechten Tag eingezogen und verlieren mit StĂ€ngeli gegen Biberist aktiv Handball. Auch so Tage gibt es halt 😐

Positiv war aber die Premiere von Ö. Reber, an dem werden wir noch Freude haben.

Leichte Hoffnung auf ein gutes Resultat hatten wir uns schon gemacht, nachdem wir Biberist letzte Woche am Rande einer Niederlage hatten, und sind deswegen frohes Mutes zu der akzeptabel entfernten AuswĂ€rtsfahrt aufgebrochen. Wir wussten aber auch, dass ihr wurfstarker RĂŒckraum letzte Woche nicht so zum Zuge gekommen ist, wie es Biberist gewohnt war. Wir wollten deswegen gut im Block stehen und im Eins gegen Eins zu machen. Das hat bis zum 8:8 auch gut funktioniert, aber je lĂ€nger das Spiel dauerte, desto besser war ihr Visier justiert.

Eine kleine SchwĂ€chephase spĂ€ter stand es schon Plus 5 fĂŒr die Solothurner. Sie machten kaum Fehler, wir hingegen viele, dazu konnte Biberist auf zwei sackstarke Goalies zurĂŒckgreifen, die die unmöglichsten BĂ€lle aus den Winkeln fischten. 

Wir ergaben uns in unser Schicksal, auch weil wir nicht frisch und geistig parat waren. Keine genialen EinfÀlle, kein druckvolles Angriffsspiel, keine der Inser Tugenden wurden abgerufen. Sehr Schade, Jungs...

Ausgenommen von dieser Kritik sind alle 3 Goalies, die fĂŒr uns das Tor hĂŒteten. Alle drei haben gut gehalten! Ja, richtig gelesen: 3 Torsteher hatten wir dabei. Neben Sebi und Sven hat Ölu seinen Einstand fĂŒr den HBC gegeben. Der Bruder von PĂ€tu hat seine Sache gut gemacht, auch wenn er nur die letzten 5 min spielte. Doch mit einer Abwehrquote von 50% hat er bewiesen, dass er uns tatkrĂ€ftig helfen kann. Schlussendlich konnte aber auch er nichts mehr ausrichten und wir verloren verdient mit 30:20.

 

Ausblick:

Nun haben wir den TabellenfĂŒhrer vor der Brust, aber danach kommen die Spiele der Wahrheit, die Spiele um den Abstieg oder den Klassenerhalt, Hölle oder Himmel. Wir haben uns nun so weit rangesaugt in der Tabelle, dass wir es noch aus eigener Kraft schaffen können. Deshalb hoffen wir, dass uns viele Inser in Lyss auswĂ€rts und bei den Heimspielen gegen Suhrental, Biel und gegen Brittnau lautstark unterstĂŒtzen! Lasst uns das gemeinsam schaffen!!!

 

FĂŒr die M1

David Lorenz