Spielbericht: SG Solothurn-Regio gegen die U19

Auswärtsniederlage in Solothurn.

Das zweite Spiel war gegen die SG Solothurn-Regio, diesmal jedoch auswärts. Man wusste wer gegenüberstand und dass es kein leichtes Spiel geben würde, dazu kam auch noch das, für die U19 ungewohnte, Harz. Schon nach Beginn zeichnete sich ein hartes Spiel ab. Die Solothurner waren im Angriff effizient und in der Verteidigung aggressiv am Mann. Die Inser verwarfen im Gegensatz dazu viele Bälle und machten zu oft technische Fehler. In der Verteidigung war man zu passiv und ging zu wenig auf den Mann. Dies führte zu einem schnellen Rückstand und zur Halbzeit stand es deutlich im Sinne der Solothurner mit  17:9.

Die Motivation der U19 war verschwunden und das Ziel war es nur noch eine bessere zweite Halbzeit zu spielen. Dies gelang nicht wirklich, in der Verteidigung war man zu unkonzentriert und wurde zu oft im Eins gegen Eins geschlagen. Offensiv konnte man sich kurzzeitig bessern, aber viel mehr lag nicht drin.

Das Schlussresultat war deutlich mit 32:15 für ein dominiertes Spiel seitens der Solothurner. 

 

Für die U19

Yannick Herren