Saisonvorschau M1

Vorwärtsstrategie, im Rahmen unserer Möglichkeiten

In einem Monat beginnt die Saison, d.h. es ist Zeit einen Ausblick zu wagen oder vielleicht eher mit einem kleinen Rückblick zu starten.

Seit Februar 2017 waren wir ungeschlagen, hatten jede Woche vorwärts gemacht, menschlich wie spieltechnisch, das nötige Glück zur Seite gehabt und uns einfach ein Loch in den Bauch gefreut, weil es so gut lief.

Das ist aber Vergangenheit! Es steht die Saison 2017/2018 in einer neuen Gruppe bevor, was bedeutet, dass alle Erfahrungs- und Abschätzungswerte über Gegner null und nichtig sind. Wieder terra incognita, wieder Hallen suchen am Spieltag, wieder Ungewissheit

Bange machen gilt aber nicht, denn wir können auf unser Korsett der 1. Mannschaft der letzten Saison bauen. Dabei freut mich ganz besonders, dass Dömu Andres noch mindestens ein Jahr dranhängt und mit seinem Spielwitz unsere Angriffsbemühungen stabilisieren wird. Wichtiger für mich ist aber der Faktor Mensch, denn mit Dömu bleibt uns eine frohe Führungsnatur erhalten, die ganz wichtig für das Teamleben ist. Das gleiche gilt für Nico Hunziker und Sebastian Simmel: Tragende Säulen!

Ansonsten arbeiten wir weiter an unserer Philosophie eine junge Mannschaft aufzubauen, die in 3 Jahren zu Höhenflügen ansetzten kann, wenn sie zusammenbleibt und mitzieht. Das Potential ist da! Das bedeutet aber konkret für das Team:

  • Wir trainieren konstant zweimal die Woche in der Halle
  • Wir trainieren einmal die Woche im Kraftraum bei Physiotop Seeland (hierbei möchte ich mich Namen des ganzen HBC herzlich für die Unterstützung von Physiotop Seeland bedanken)
  • Wir haben an Spieltagen nichts anders vor und planen unsere Termine drum herum
  • Handball ist unser wichtigstes Hobby
  • Zusammengefasst: Einige Leute halten Fußball für einen Kampf um Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich versichere Ihnen, dass es viel ernster ist!" Zitat Bill Shankly, Sunday Times, 4. Oktober 1981

Manche von uns haben das schon verinnerlicht und deswegen rackern wir uns seit Ende Juli auch wieder an Bergen, Bällen und Belastungsgrenzen ab, leider aber, wie jede Vorbereitung, mit Urlauben, Verletzungen und sonstigen Unwegsamkeiten. Aber zum jetzigen Zeitpunkt kann ich konstatieren, dass die Mannschaft ein gutes konditionelles Level erreicht hat und taktisch auf dem Weg ist.

Um eine gute Runde zu spielen steht nun die Phase des Feinschliffs an. Dazu werden wir als Auftakt am Turnier in Neuchâtel teilnehmen, uns gegen den TVL Bern messen und ein Teamwochenende in Freiburg im Breisgau rocken, mit Spielen gegen deutsche Landes- und Oberligisten.

 

Ob das ausreichend Präparation ist wird sich zum Saisonauftakt am 16.09. in der Rötschmatte gegen den TV Langenthal zeigen. Die Mannschaft würde sich auf jeden Fall über grossen Support von den Zuschauerrängen freuen!!

 

Sportliche Grüsse

David Lorenz, Trainer des HBC Ins, der viel Freude an seinem Team hat;