Mönsche und Macher: Unser Präsident hat das Wort!

Heute stellen wir unseren Präsident, Timo Hunziker, in den Fokus. Er macht einen super Job und lässt uns in seine Vergangenheit und in seinen Zukunftspläne blicken.

Name: Timo Hunziker

Funktion: Präsident HBC Ins, RM 2. Mannschaft

 

 

Hallo Timo

Als Präsident möchten wir dir gerne heute ein wenig über die Schulter schauen und mehr über dich und dein Engagement erfahren.

 

Seit wann spielst du Handball und auf welcher Position?

Meine ersten Kontakte mit dem Handballsport durfte ich damals im sogenannten Schulsport unter Thomas Hostettler machen. Also ca. mit 10 Jahren. Ich spielte dann weiter in der U13, U15 und U17. Meistens wurde ich als Rückraum Mitte eingesetzt. Da es damals keine U19 Mannschaft in Ins gab, machte ich einen kurzen Ausflug zum HS Biel, wo ich ca. 2 Jahre U19 Inter spielte. Danach kam ich aber umgehend wieder nach Ins zurück.

 

Und seit wann bist du Präsident?

Seit 3 Jahren.

 

Warum bist du Präsident geworden?

Ich habe vor 7 Jahren das Amt als Werbechef im Vorstand übernommen. Dies war für mich ein geeigneter Posten, da ich von Ins ziemlich viele Leute kannte. Als dann Marc Hämmerli seine Amtszeit als Präsident erreicht hat und sich nicht mehr zur Wahl stellte, hat er mich gefragt ob ich dieses Amt übernehmen möchte. Ich überlegte nicht lange und habe zugesagt. Ich hatte ja auch ein super Team im Vorstand. Ausserdem freute ich mich sehr, dass mir die übertragene Verantwortung von der Generalversammlung zugeteilt wurde. 

 

Bist du mit deiner Arbeit zufrieden?

Ich bin mit der Arbeit des Vorstandes, der Juniorenabteilung und den vielen Einsätzen der Mitglieder mehr als zufrieden.

 

Und mit deinem Team?

Ich spiele in der 2. Mannschaft, wir haben einen guten Mix aus routinierten und jungen Spielern. Es macht sehr viel Spass mit dieser Mannschaft. Das i-Pünktchen ist natürlich der diesjährige Aufstieg in die 3. Liga. Ich freue mich bereits auf die bevorstehende Saison.

 

Was waren deine Highlights als Präsident?

Die Neugeburt der Juniorenabteilung in Ins. Ich denke, dieses Engagement der Juniorenabteilung rettet den Verein vor dem Aussterben. Wir hatten praktisch keine Junioren mehr. Nun bin ich aber zuversichtlich, dass wenn wir so weiterarbeiten, die Zukunft des Vereins gesichert ist.

 

Die Saison ist ja nun auf die Zielgerade eingebogen. Was sind deine Ziele für die nächste Saison?

Für die erste Mannschaft wünsche ich mir, dass diese noch ein paar Spieler gewinnen kann und sich nach einer guten Aufbauphase von Anfang an durchsetzen kann. Ich hoffe, dass sich die Mannschaft nochmals steigert und sich einen Podestplatz sichern kann. Ein Jahr später wäre dann evtl. ein Aufstieg in die erste Liga erneut zum Ziel zu setzen.

Bei der zweiten Mannschaft möchte ich weiterhin mitspielen und hoffe, dass wir uns im Mittelfeld der 3. Liga positionieren können.

Die U19 soll erneut eine so starke Leistung abgeben wie dieses Jahr und weiter an sich arbeiten. Ich hoffe, einige Spieler auch in den Trainings der Aktiven zu sehen und ebenfalls teilweise an den Spielen der 1. und 2. Mannschaft einsetzen zu können.

Für die U17 wünsche ich mir eine gute Startphase in der Spielgemeinschaft mit Biel. Es wäre gut wenn sich da noch 2-3 Spieler finden. Die Jungs aus Ins sollen dort gefördert werden und sollen Erfahrungen sammeln, sodass diese in 2-3 Jahren wieder in Ins eingegliedert werden können.

Die U15 muss noch etwas wachsen und sowohl individuell und auch als Team gefördert werden. Dies sind alles noch sehr junge Spieler mit wenig Erfahrung, jedoch mit viel Potential. Bei den Junioren muss es das Ziel sein weiterhin ein gesundes Wachstum zu haben und stetig neue junge Spielerinnen und Spieler zu aktivieren.

 

Und langfristig: Wo siehst du den HBC in 5 Jahren?

Langfristig sehe ich den HBC Ins als soliden Handballverein mit einer guten Juniorenförderung und einer starken Grundausbildung. Die erste Mannschaft sehe ich in 5 Jahren als klares Leistungsteam, welches in der 1. Liga spielen sollte. Ich bin ausserdem sehr gespannt wie sich die Zusammenarbeit mit dem HS Biel entwickeln wird. Seitens des HS Biel durfte ich sehr engagierte und zielorientierte Verantwortungsträger kennen lernen. Ich bin überzeugt, mit dieser Entscheidung den richtigen Weg für die Juniorenförderung eingeschlagen zu haben. Ich denke, die Früchte dieser Zusammenarbeit können schon in naher Zukunft gepflückt werden.

 

Das möchtest du noch sagen:

Ich habe meine Zeit beim HBC Ins stets genossen und freue mich auf viele weitere Jahre in diesem Verein. Ich blicke sehr zuversichtlich in dessen Zukunft. Der Verein wird getragen von vielen engagierten Mitgliedern, welche seit Jahren dabei sind. Die Treue zu diesem Verein ist bei den Meisten sehr gross und das ist überaus schön zu sehen. Von Einzelnen wünsche ich mir noch etwas mehr Einsatz damit nicht nur einige, sondern alle am selben Strang ziehen. Schliesslich betreiben wir ja Teamsport und dies nicht nur auf dem Spielfeld.

Dem Verein wünsche ich weiterhin nur das Beste und viele Erfolge. Den Mitgliedern viel Freude und Leidenschaft beim Trainieren, Spielen und bei sonstigen Einsätzen.

 

Merci viumau für deine Arbeit im Namen des HBC Ins und witer so!

Ich habe zu danken 

HOPP INS!!