Spielbericht: Werdegang der zweiten Mannschaft (3. Liga)

Ein Zusammenfassung der bisherigen Saison: Wie immer mit Höhen und Tiefen, vor allem aber Hoffnung auf ein gutes Ende.

 

Nach einer eher durchzogenen und von Pech verfolgten Vorrunde stürzten wir uns in die Rückrunde. Die

Motivation in der Mannschaft war an diesem Punkt schwer zu finden. Wir wussten, dass eine Reaktion im

ersten Spiel vieles ändern könnte. Unsere erste Aufgabe war jedoch keine einfache und wir verloren mit

26:30 gegen den HV Olten vor Heimpublikum. Trotzdem konnten wir bereits sehen, dass sich etwas anders

anfühlte. Es folgten ein Forfaitspiel wegen Mangel an Spieler unsererseits und das Spiel gegen SG Langenthal

2-Huttwil, welches wir unglücklich 21:22 verloren. Wieder keine einfache Zeit für die zweite Mannschaft und

man glaubte schon, die Negativspirale würde sich weiterziehen.

 

Dann kam das Seelanderderby gegen PSG Lyss 5, unseren direkten Konkurrenten um nicht direkt

abzusteigen. Die Stimmung in der Garderobe war angespannt. Jeder wusste, dass dieses Spiel eines der

wichtigsten der Saison ist und für uns wegweisend. Das Einlaufen war konzentriert, temporeich und

motiviert. Wie so oft lag es aber nicht daran, dass wir im Spiel nicht auf Touren kamen. An diesem Tag sollte

sich aber einiges ändern. Zurück in der Garderobe um die Mannschaftsaufstellung und letzte Kommentare

durchzugeben, kam Peter "Kedi" Kedros mit einer Aussage die Kraft hatte: Heute wollen wir einander nicht

anschnauzen sondern unterstützen und konstruktiv aufbauen. Das Spiel war an sich relativ ausgeglichen

doch unsere Mannschaft war wie ausgewechselt. Unsere Verteidigung hielt endlich stand, die Angriffe gingen

mit viel weniger technischen Fehlern über die Bühne und wir spürten, dass wir dieses Spiel für uns

entscheiden könnten. So kam es dann auch und am Ende gewannen wir 22:18 und dies mit grosser

Erleichterung. Von diesem Spiel an wussten wir, wir könnten etwas erreichen.

 

Das nächste Spiel gegen TV Balsthal 1 war ein emotionales, nervenaufreibendes und aggressives Spiel. Es

kam fast zu einem Gerangel zwischen Spieler der beiden Mannschaften, aber wir liessen uns nicht aus der

Ruhe bringen. Am Ende konnten wir mit viel Kampf, Wille und etwas Glück das Spiel mit 23:22 für uns

entscheiden. Doppelsieg!

 

Sonntag. 4.3.18. Tag nach der Fasnacht in Murten. Im vornherein sahen wir eigentlich alle bereits ziemlich

schwarz für dieses Spiel, denn wir mussten in Herzogenbuchsee gegen den HVH 2, an zweiter Stelle der

Tabelle, antreten. Das Spiel verlief aber weitaus besser als gedacht. Wir zeigten eine gute Leistung, waren

defensiv präsent aber liessen uns mit der Zeit im Angriff einige technische Fehler zukommen. Trotz

mehrmaligen herankämpfen reichten am Ende die Kräfte nicht mehr aus und wir verloren ein

unterhaltsames, gutes Spiel mit 27:24.

 

Nun noch zu unserem letzten Spiel bevor es an die letzten 3 dieser Meisterschaft geht. Wir empfingen den

HBC Büren und mussten in der ersten Halbzeit mit 9:14 vom Platz. Zusammenfassung: Eine Halbzeit, die nicht

unseren letzten Leistungen entsprach und einfach defensiv und offensiv nicht viel zu bieten hatte. Wir waren

nicht bereit. Nach einigen Kommentaren und auch ein paar lauteren Worte stürzten wir uns mit neuer Kraft

in die zweite Halbzeit. Und was für eine! Dank einer starken Verteidigung und ein paar schnellen Tore

konnten wir das Resultat nach und nach dezimieren und kamen wieder an den Gegner ran. Wir standen

hinten wie eine Mauer, liessen den Gegner an unserer Verteidigung aber auch unserem erneut starken

Torhüter verzweifeln und im Angriff spielten wir mit Geduld und Druck unser Spiel durch. Am Ende resultierte

ein 21:20 zu unseren Gunsten, aber es war keine einfache Angelegenheit. In den letzten zwei Minuten hatten

wir den Ball in den eigenen Händen und gaben ihn zu einfach aus der Hand, was den Gegner erlaubte auf

unser Tor zu ziehen. Im letzten Moment konnten wir es noch aufhalten, aber der Pfiff kam und ein Penalty

war die Folge. Doch unser starker Hintermann hatte Nerven aus Stahl und hielt sein Tor rein! Erneut konnten

wir ein Spiel für uns entscheiden und nun geht es an die letzten 3.

 

Unsere Ausgangslage ist schwierig doch könnten wir mit 3 Siegen in 3 Spielen den Turnaround noch schaffen

und sogar den Abstiegsrundenplatz hinter uns lassen. Hoffen wir Fortuna steht uns bei!

 

Für die 2. Manne

Marvin Gonzales