Spielbericht: HBC Ins I gegen TV Zofingen (2. Liga)

Ebe: Irgendeinisch fingt ds Glück eim ->

Herren 1 liefern Topfight ab und schlagen Zofingen mit 25:23! 

 

Wenn der Präsident Geburtstag hat will man natürlich auch für ihn spielen und trotz respekteinflössendem Gegner das Unmögliche möglich machen, damit die Party danach nicht ins Wasser fällt. Unmöglich, weil wir im Hinspiel ordentlich gerupft wurden und eine 12 Tore Packung als Denkanstoss mit auf den Weg bekommen hatten.

Das Gute in der Rückserie ist aber, dass man seine Opponenten nun kennt und sich gezielt auf deren Eigenheiten vorbereiten kann. Das hat schon gegen Jegenstorf weitgehend funktioniert und so sollte es auch heute sein. Unsere Torhüter bekamen das Wurfbild des wurfgewaltigen Rückraumrechten serviert, mit der klaren Ansage welches Eck denn nun zu bewachen sei. Und siehe da: 5 Bälle dem Gegner abgekauft. Im Hinspiel hat er uns kaputt geschossen, im Rückspiel unser Tempospiel eingeleitet.

Das Spiel war von Beginn weg, na sagen wir mal, leidenschaftlich geführt, man könnte auch sagen, dass manche Mannschaftsteile von uns auf Reiss- und Bruchfestigkeit geprüft wurden. Alles im Rahmen, aber zum Glück wurden so bei uns noch ein paar Extraprozente Willenskraft aktiviert, die uns in anderen Spielen manchmal abhanden gehen. Die erste Spielhälfte war sehr ausgeglichen und kein Team konnte sich auf mehr als 2 Tore absetzten. Es war rassig, teilweise hochstehend, ein gutes Zweitligaspiel, das mit einer ein Tore Führung für den Favoriten schloss.

Nach dem Pausentee stellte Zofingen seine Abwehr um und traf damit voll ins Schwarze. Sie konnten sich absetzen und bei einer 4 Tore Führung für den amtierenden Grossfeldhandballschweizermeister, sowie der dritten Zeitstrafe für unseren Abwehrchef, glaubten wohl nicht mehr alle in der Halle an ein tolles Geburtstagsfest. Doch nach ein paar Lösungsansatzversuchen hatten wir die richtige Formation gefunden und zur Aufholjagd geblasen. Tor für Tor haben wir aufgeholt, die Halle hat uns dabei super unterstützt, und in der 55 min waren wir auf zwei Tore weg!!! 

Crunchtime again, wie die beiden Spiele zuvor, doch dieses mal war das Glück uns hold und der Sieg nicht mehr zu nehmen, denn irgendeinisch fingt ds Glück eim!!! Ein 2 Tore Sieg gegen einen starken Gegner, so macht der Geburtstag Spass .

 

Für die M1

David Lorenz, Trainer