Spielbericht: HBC Ins I gegen die SG Laufen/Wahlen (2. Liga)

Mist, so schade, leider mit einem Tor gegen den Leader verloren. Das Fazit vorweg: Das Spiel war gut! Der Kader ist wieder aufgefrischt und die Moral ist top, trotz oder wegen der roten Laterne. 

Die Spielpause hat uns gut getan und das freie Wochenende wurde genutzt, um mal den Kopf frei zu kriegen. Trainiert haben wir im Rahmen unserer Möglichkeiten, das heisst: immer noch viele Spieler absent wegen Verletzungen, WK`s und Abschlussprüfungen, aber da ist endlich BESSERUNG IN SICHT und darüber freuen wir uns sehr!

Jedoch für das Spiel gegen die Nordwestschweizer, notabene Tabellenführer, nicht gerade die besten Voraussetzungen um ihnen die Stirn bieten zu wollen, auch weil mit Emi und Rapha unsere halbe Rückraumachse "kasernebewachenderweise" fehlte. Deswegen gab es zwei Comebacks, obwohl diese Spieler schon lange nicht mehr den Hallenboden unter den Füssen spürten (mancher zuletzt vor 9 1/2 Jahren...), wenn es heiss her geht.

Zum einen ist da Nico zu nennen, der nach 2 monatiger Verletzungspause wieder eingriff und das hat unserem Angriffsspiel sehr gut getan. Er hat Stabilität, einfach Tore und sehenswerte Kreisanspiele gebracht. Zum anderen ist da der Coach zu erwähnen, der seine Androhung wahr machte und für 90 sec "aktiv" ins Spiel eingriff. Da der internationale Transfer getätigt worden ist steht er nun in der Plicht und muss sich die Sache mit dem Laufband nochmals erklären lassen. Die Dinger sind keine Wäscheständer im Ankleidezimmer, sondern für was anderes da ...

Zum Spielverlauf ist zu sagen, dass wir wie die ganze Saison über in der ersten Halbzeit gut mithalten konnten und sogar 3 Tore Abstand heraus gespielt hatten. Diese Führung konnten wir leider nicht halten und so ging es mit 12:13 in die Pause. 

Die zweite Halbzeit begann auch wie gewohnt und wir lagen alsbald mit 20:24 im Rückstand. Nun kommt aber der entscheidende Satz, der belegt, dass das Team lebt und von da unten weg will. Die gesamte Mannschaft hat sich mit Haut und Haaren gewehrt und das Spiel wieder spannend gemacht. Ein Sven, der mehrere Unhaltbare fischte, ein Dario, der immer mehr Verantwortung trägt, ein Dömu, der dahin geht wo es weh tut, ein Mänu und ein Marco, die sich für keinen harten Zweikampf zu schade sind und ein Chris, der lernt, hilft und schafft.

In der 58 min waren wir auf 27:28 dran und hatten zweimal die Chance zu egalisieren, aber der Tabellenführer rettete sich mit Glück und Geschick über die Ziellinie.

Ein Dank geht noch an unser Publikum: Die Halle war gut gefüllt und ihr habt uns tollen Support gegeben: Merci vui mau!

Diesen Rückhalt brauchen wir auch nächsten Samstag um 20h in der Rötschmatte gegen die PSG Lyss: Da wollen wir nämlich endlich, endlich; ENDLICH punkten.

 

Für die M1

David Lorenz, Trainer

Schön gelöst 😎

Ein Beitrag geteilt von HBC Ins (@hbcins) am