Spielbericht: HBC Ins I gegen die SG Lancy&Chênois (2. Liga)

Sponsorenspiel in der Rötschmatthalle Ins war angesagt.

Nachdem sich alle Mannschaften des HBC Ins an diesem Wochenende durchsetzen konnten, waren nun noch die Herren der ersten Mannschaft an der Reihe. Der Gegner war bekannt, die SG Lancy&Chênois. Nur zwei Wochen zuvor gewann man auswärts (ohne Harz!!) mit einem Tor Differenz.

 

Sehr optimistisch, ja gar zu optimistisch wie sich später herausstellte, begab man sich aufs Feld. Die Inser taten sich schwer. In der Verteidigung fehlte die Sicherheit und im Angriff wurde mehr studierte als Handball gespielt. Dies und viele technische Fehler hatten zur Folge, dass Lancy stets mit den Insern mithalten konnte. Das Handballniveau, welches die Mannen der ersten Mannschaft in der ersten Halbzeit zeigte, war vergleichbar mit dem von Ende Oktober. Trotz dieser schwachen Leistung rettete man einen Ein-Tore-Vorsprung in die Halbzeit. 

 

Mit einer gedrückten Stimmung ging es in die Kabine. Der Trainer musste die Spieler daran erinnern wie man Handball spielt: „nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Herzen!“ 

Das "Rotzspiel", wie es Dave so schön nannte, ging in die zweite Halbzeit. Die Inser kamen stark aus der Kabine heraus. Eine Verteidigung war wieder vorhanden und die Angriffe endeten erneut im Torerfolg. Nicht nur ein stärker gewordenes Ins auch ein «strafenfreudiges» Lancy führten dazu, dass sich der HBC Ins immer weiter absetzten konnte und das Spiel mit 26:15 für sich entscheiden konnte.

 

Der Heimsieg wurde anschliessend mit Bier und einem 18 Gault-Millau Punkte würdigen Nudelsalat von Fränku (Merci viumau!!) gefeiert. 

 

Fazit: Sieg trotz „Rotzspiel“. Geile Stimmung im Team, „jjjjjaaaaawoooohhhhlll 15:1 Punkte und lecker Nudelsalat!“

 

Spielfilm: 3:3, 7:6, 8:8, 9:8 HZ, 10:10, 14:10, 17:11, 24:12, 26:15 FIN

 

Für die H1

Raphael Schwab