Spielbericht: U19 gegen die SG Handball Seeland

Spitzenkampf zwischen 1. und 2. Platzierten

Am Samstag stellte sich die U19 Mannschaft der SG Seeland zu Hause in der Rötschmatte in Ins.

 

Ins wollte diesen Match unbedingt gewinnen und sich so den 1. Platz abzusichern, doch die SG Seeland ist in der Rückrunde, wie auch Ins, noch ungeschlagen… Vor dem Spiel war jedoch klar, dass die SG Seeland auf dem Papier die bessere Mannschaft ist.

 

Beim Anpfiff um 15:45 machte sich bemerkbar, dass die SG Seeland alles dransetzen wird um diesen Match zu gewinnen. Und das gelang ihnen zu Beginn auch. Ins kam durch technische Fehler im Angriff und einer zerstreuten und nicht abgesprochenen Verteidigung schnell in Rückstand.

Auch im Verlaufe der nächsten 20 Minuten konnte die Verteidigung die SG Seeland nicht an die Leine legen. Somit musste man mit 11:14 in die Pause gehen.

 

Zwischenfazit der Inser:

  • Angriff               
    • Nicht sehr schön zum Anschauen, jedoch verwertete man die Chancen.
    • Zu viele Fehlpässe
  • Verteidigung
    • Ausbaufähig (kein Teamwork vorhanden)
    • Gute Paraden des Torhüters (Yannis Egger)

Somit war für die U19 Truppe klar, dass man jetzt vor allem in der Verteidigung mehr bieten musste, um noch an die SG Seeland heranzukommen.

Das gelang danach auch, die Seeländer bekamen Mühe eine Lücke durch die Verteidigung zu finden.

Das ermöglichte uns den Match noch zu drehen und konnte teilweise in Führung gehen. Man konnte sich jedoch nicht mit mehr als einem Tor von den Seeländern absetzen.

 

Schlussphase (Zitterminuten): In den letzten 5 Minuten war es ein offener Schlagabtausch und jeder kleine Fehler konnte zum Genickbruch führen. Als die SG Seeland in der letzten Minute erneut in Führung ging mit 21:22 konnte man das Unentschieden nicht mehr holen, da uns die Zeit wegrannte.

 

Schlussfazit:

  • Angriff
    • Fehlerquote nahm zwar ab, jedoch trotz allem zu viele Fehler und zu wenig Kreativität
    • Pech mit vielen Latten oder Pfostentreffern
  • Verteidigung
    • Enorme Steigerung im Vergleich zur ersten Hälfte

Alles in allem war es ein spannender Match und umkämpfter Match, welchen man vor dem grossen Heimpublikum leider nicht gewinnen konnte.

 

Für die U19

Yves Ledermann