Berner Cupbericht: Handball Jegenstorf gegen HBC Ins I (2. Liga)

Gibt doch einen Spielbericht vom Berner Cup gegen Handball Jegenstorf:

So, der erste Ärger ist verraucht. Ein junges Team schwankt halt in seinen Leistungen und bei Jung gegen Alt gewinnt, wie beim Schutte, meistens die Routine...
Zuerst muss ich aber einen groben Coachingfehler einräumen, da ich das Heimspielrecht abgetauscht habe. Wenn ich gewusst hätte, dass wir in einer 4 Zimmer Wohnung Handball spielen, hätte ich den Teufel getan und auf Ins als Spielort bestanden! Aber da ich die Halle nicht kannte, habe ich mich doch glatt über den Tisch ziehen lassen... und das war für unser Spiel gar nicht gut, da wir doch echt unsere Flügel im Regelfall mitspielen lassen...

Jegenstorf spielt einen "oldfashion" Handball, welcher auf ihre Halle zugeschnitten ist. Keine Spielzüge, nur rauf da im 1 gegen 1 und dann zieeehhheeennn. Das machen sie aber ordentlich, im Gegensatz zu uns. Im 1 gegen 1 müssen wir noch viel lernen und auch wie man gegen so spielende Mannschaften im Verbund dagegen hält.
Lange Rede, kurzer Sinn: Wir müssen weiter an den Basic`s arbeiten. Das ist auch die Kernaussage für dieses Spiel und die Zukunft: Schaffen, Schaffen und nochmals Schaffen an den Basic`s.

Positiv war der Dienstag bestimmt nicht. Solche Erfahrungen sind aber auch wichtig für den Lernprozess bei unserem jungen Team. Sie müssen lernen sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen, sich zu wehren und nicht immer nur selbst körperlich einzustecken. Wenn sie das alsbald verinnerlichen können wir auch gegen Alt mithalten.


Work hard, dream big
David Lorenz, Trainer HBC Ins